PERSONAL / WHAT'S GOING TO HAPPEN TO MY FUTURE KIDS?

Ich habe Angst. Angst davor, dass meine zukünftigen Kinder nicht so eine schöne Kindheit haben werden, wie ich sie hatte. Eine Kindheit, in der man nach der Schule nachhause kam, gegessen und Hausaufgaben gemacht hat und das möglichst schnell, um so bald wie möglich raus zu kommen. Raus in die Natur, dort wo man mit seinen Freunden unterwegs war. Man hat Klingelstreiche gemacht, ist Bäume hochgeklettert, war im Wald unterwegs und hat sich einen Dreck darum geschert, wie man aussieht. Ein Handy? Das gab es nicht. Das gab es dann in der 7. Klasse. Ein Nokia. Eines mit Tasten. Dieses, auf dem im Menü eine kleine Weltkugel war. Der Zugang zum Internet. Eines bei dem man aufpassen musste, nicht auf diese Weltkugel zu klicken, weil man sonst Teuer hätte bezahlen müssen. Ist es dann doch einmal passiert hat man wie wild versucht so schnell wie möglich wieder zurück ins Menü zu kommen. 
Ich habe Angst davor, dass meine Kinder keine “richtige” Kindheit haben. Dass sie nicht so wild darauf sein werden, nach der Schule nach draußen zu kommen. Dass sie stattdessen lieber ein Spiel auf Handy oder I Pad spielen wollen. Was, wenn es Normalität ist, dass Kinder in dem jungen Alter ein Handy besitzen. Wenn jeder es hat. Gibt es dann überhaupt noch Kinder, die kein Handy haben und die mit meinen zukünftigen Kindern draußen spielen wollen? Was, wenn meine die einzigen ohne Handy sein werden und niemand mehr bleibt? Niemand zum spielen da ist, weil alle anderen Kinder in ihrer virtuellen Welt verschwinden?  Dann bleibt kein Kind mehr, das Kind sein kann. Keines, was am Wochenende in den Wald geht, Laubrutschen baut oder sich die Knie aufschrammt. Dann werden wir kleine, viel zu frühreife Teenager in kinder Körpern haben. Was bleibt ihnen auch übrig, wenn sie in so einer früheren Phase ihrer Entwicklung mit viel zu viel Dingen konfrontiert werden, die sie davon abhalten Kinder zu sein…
Nachtrag: Der Text wurde vor dem 13. November 2015 verfasst. Zu diesem Thema werde ich noch schreiben aber im Moment ist es nicht möglich, denn für einen sinnvollen Text schwirren zu viele verwirrte Gedanken in meinem Kopf umher. 

❤︎
SHARE:

Kommentare

  1. Ein sehr gut geschriebener Text. Ich mache mir allerdings darum sorgen das unsere Kinder vielleicht die Generation sind die eventuell wieder mir Krieg groß werden. Wer weiß ob damit nur Krieg in den südlichen Ländern gemeint ist, oder auch in Europa, wissen tuhen können wir es nicht.

    Sophie♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh glaub mir, darum mache ich mir genauso große Sorgen. Hatte mir auch überlegt darüber zu schreiben aber ich wüsste einfach nicht wo anfangen und aufhören. Leider ist so viel zu sagen...

      Löschen
    2. Ja, manchmal kann man alles gar nicht in Worte fassen was einem so im Kopf herum geht..

      Löschen
  2. Oh Mary danke, dass du diese Gedanken hier mit uns teilst! Mir geht es genauso! Ich muss sagen, ich hatte bis vor einem halben Jahr auch kein Handy und alle fanden es komisch. Aber ohne dieses Ding konnte ich mich selbst viel besser entfalten und mich kennenlernen, ich hatte nicht immer die Verpflichtung, draufzuschauen nach den Neuigkeiten und alles was eben dazugehört.
    Früher, ich fand diese Zeit wirklich sehr sehr schön, kaum zu glauben, dass es nur vielleicht vier Jahre sind, die uns von einer ganz anderen "Generation" unterscheiden!

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schöner Text!
    Ich habe mir auch schon oft darüber Gedanken gemacht. Es ist so schade, dass die Kinder heutzutage dauernd am Handy sitzen. Und das Schlimme ist, dass die meisten Kinder nicht wissen, was für Gefahren im Internet lauern und trotzdem tagtäglich auf sozialen Plattformen unterwegs sind.
    Ich bin so froh, dass ich eine andere Kindheit erleben durfte :)
    Liebe Grüße,
    i-have-lost-myself.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. Ein wunderbarer Text.
    Ich stimm dir voll und ganz zu.
    Ich merke bei meiner kleinen Schwester, was für ein Zwang das Handy auch schon im jungen Alter ist. Hast du keins, wirst du ausgeschlossen. Traurig aber war. Trotzdem ist es schon, wenn sie mir Nachrichten von ihrem Handy schriebt.
    Ich bin unglaublich froh, meine Kindertage draußen verbracht zu haben.

    Alles Liebe
    Hannah

    AntwortenLöschen
  5. Du hast wirklich einen wundervollen Test geschrieben. Mit deinen Worten sprichst du mir wirklich aus der Seele. Es ist wirklich Schade wie sich mit dem Wandel der Zeit alles verändert hat ..
    Bei mir gibt es zurzeit ein Shopping-Gutschein von AboutYou.de im Wert von 100€ zu gewinnen - vielleicht hast du ja Lust mitzumachen :) - http://www.measlychocolate.de/2015/11/100-coupon-from-about-you-giveaway_20.html

    Liebe Grüße
    http://www.measlychocolate.de

    AntwortenLöschen
  6. sehr toller text. genauso denk ich auch oft..

    AntwortenLöschen
  7. Dara habe ich auch schon so oft gedacht! Ich hatte auch so eine schöne Kindheit , war so oft draußen. Aber ich glaube mit der Erziehung kann man da noch vieles richtig machen :)

    Schöne Bilder von dir, woher ist der Pulli?

    Bei mir gibt es grade weiße Adidas Stan Smith Sneaker zu gewinnen.
    Hier klicken :)
    Liebste Grüße
    Sandra ♥ von Sandra Felicia

    AntwortenLöschen
  8. Vorweg will ich sagen, ich mag deinen Blog wirklich sehr und dein Style ist echt schön!
    Deine Gedanken kann ich voll gut nachvollziehen, ich bin 17, denke oft an meine tolle Kindheit zurück; so wie du sie schon beschrieben hast, und frage mich dann, wie es wohl in der Zukunft sein wird.

    Toller Blog! Weiter so :)

    Beste Grüße
    Lea von http://livintage.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

© .M I N T M A R Y. | All rights reserved.
Blogger Template Created by pipdig